Diese Logo wurde von einem unbegabten Künstler mit Microsoft Paint erstellt ;-)

www.mitfaan.de - Die flexible Fahrgemeinschaft

Die Idee

Tausende Autos rollen jeden Morgen nach Friedberg und abends wieder heim. Einige Vorreiter haben schon Fahrgemeinschaften gegründet; die Masse der Fahrzeuge ist jedoch nur mit einer Person besetzt.

Die meistgenannte Grund gegen Fahrgemeinschaften ist die mangelnde Flexibilität:

„Ich muß manchmal unverhofft länger arbeiten. Eine Fahrgemeinschaft ist deshalb für mich nicht möglich.“

„Ich fahre manchmal direkt von der Arbeit zum Einkaufen. Die Fahrgemeinschaft würde das nicht mitmachen.“

mitfaan.de soll hier Abhilfe schaffen. „Mit Müller hin, mit Schulze heim“ sagt eigentlich schon alles aus: Man sucht sich als Mitfahrer morgens und abends die passende Fahrt aus. Um die Sache für jeden durchschaubar zu machen, wird für eine Fahrt ein gewisser Unkostenbeitrag bezahlt. Somit ist es auch möglich, dass man nur als Mitfahrer teilnimmt und nie als Mitnehmer.  

Die Ziele von mitfaan.de

Grundsätzliches Ziel ist die Bildung und Koordination von Fahrgemeinschaften.

Dadurch ergibt sich:

-         Einsparung von Fahrtkosten für jeden Teilnehmer. Bedenken Sie, dass alleine die Spritkosten pro Kilometer ca. 10 Cent betragen (bei 7 Liter pro 100km, 1.50 Euro pro Liter). Die wirklichen Kosten pro Kilometer betragen über 25 Cent (Öl, Reifen, Bremsbeläge, Inspektionen, Wertverlust usw.)

-         Aktiver Umweltschutz durch Verminderung der Abgase und Einsparung von Ressourcen. Lesen Sie, wieviele Menschen durch Autoabgase jährlich sterben (Bericht KA).

-         Verminderung der Anzahl von Autos auf unseren Straßen, dadurch kürzere Fahrtzeiten und mehr freie Parkplätze in der Stadt  

 

Flyer (PDF)

 

Radiointerview mit Robert Hohmann v. 4. September 2001 
in HR1 - Das Informationsradio (3,8 MB)

Wetterauer Zeitung v. 25. April 2001

Frankfurter Rundschau v. 6. Juni 2001

Agenda-Beispiel: "Mit Müller hin, mit Schulze heim"
Fahrgemeinschaften von und nach Friedberg werden über das Internet koordiniert: Idee eines OVAG-Mitarbeiters soll beim Energie und Geld sparen helfen... mehr>>
Per Mausklick Kontakt zur virtuellen Mitfahrzentrale
OVAG-Mitarbeiter Robert Hohmann kreierte www.mitfaan.de und erntet Lob von der Friedberger Agenda-Gruppe... mehr>>

So funktioniert’s

Alle Fahrten, bei denen man bereit ist, jemanden mitzunehmen, trägt man im Internet ein. Durch die komfortable Oberfläche ist das für eine komplette Woche mit wenigen Mausklicks erledigt. Wenn man nur an bestimmten Tagen jemanden mitnehmen möchte oder z.B. nur morgens, trägt man eben nur diese Fahrten ein. Als Mitfahrer sucht man sich die passende Fahrt aus und benachrichtigt den Mitnehmer. In der täglichen Praxis verabredet man sich natürlich oft einfach für den nächsten Tag.

Die persönlichen Daten des Mitnehmers sind nur für registrierte Teilnehmer einsehbar und vor dem Rest des Internets geschützt. Frauen haben die Möglichkeit, anzugeben, dass sie nur Frauen mitnehmen möchten (Männer nicht ;-).

Die Regeln

Das Prinzip ist einfach: Wer eine Fahrt nach Friedberg vorhat, trägt sie (möglichst frühzeitig) unter www.mitfaan.de ein. Wer mitfahren möchte, sucht sich eine passende Fahrt aus, trägt sich als Mitfahrer ein und informiert den Mitnehmer.

Um bei www.mitfaan.de mitzumachen, muss man zunächst eine Benutzerkennung beantragen.

Ein paar Grundregeln sollten beachtet werden, damit das ganze reibungslos funktioniert:  

  1. Pünktlichkeit ist eine wichtige Vorraussetzung bei einer Fahrgemeinschaft. Mehr als 5 Minuten Wartezeit sind dem Mitnehmer nicht zuzumuten. Und schon gar nicht als Dauerzustand.
  2. Der Mitfahrer hat dafür zu sorgen, dass der Mitnehmer informiert wird. Es ist nicht die Aufgabe des Mitnehmers, im Internet nachzuschauen, ob jemand mitfahren möchte.
  3. Wer keine Lust mehr hat, kann jederzeit aussteigen. Auch kann es vorkommen, dass man einfach mal eine Auszeit braucht und die nächsten 4 Wochen alleine fährt.

Die Unkostenbeteiligung eines Mitfahrers

Als Mitfahrer zahlt man dem Mitnehmer pro gefahrenem Kilometer eine Unkostenbeteiligung. Sie beträgt pro einzelner Fahrt  

bis 10 km 5 Cent / km    (jedoch mindestens 40 Cent pro Fahrt)
11 – 20 km 4,5 Cent / km  
über 20 km 4 Cent / km  

bei zusätzlich gefahrenen Kilometern (Umwegen)  

10 Cent / km  

Hinweis: Der Mindestbetrag pro Fahrt wurde im Zuge der Euro-Umstellung von 60 Pfennig auf 40 Cent erhöht.

Wer eine andere Vereinbarung treffen möchte, kann das natürlich tun.

Nur als Mitfahrer teilnehmen  

Das problematische bei Fahrgemeinschaften ist häufig, dass die Teilnehmer nicht im selben Ort wohnen. Wenn einer der beiden 10 km Fahrtstrecke hat, der andere aber nur 5 km, stellt sich die Frage, wer wie oft fährt. Wirtschaftlich und ökologisch ist es nicht sinnvoll, dass der 10 km-Fahrer sein Auto beim 5 km-Fahrer abstellt und somit beide jeweils 5 km fahren. Verschleiß und Benzinverbrauch wäre für beide Fahrzeuge extrem hoch. Die Problematik von Kurzstreckenfahrten ist hinreichend bekannt.

Aus diesem Grund ist es möglich, nur als Mitfahrer bei www.mitfaan.de teilzunehmen. Man beteiligt sich ja schliesslich an den Unkosten des Mitnehmers.

Als Kurzstrecken-Mitfahrer zahlt man etwas mehr. Man spart sich dafür aber auch extrem hohe Verschleiß- und Benzinkosten und hat sehr viele Mitfahrgelegenheiten. Der Aufwand für den Mitnehmer (evtl. kurze Wartezeit oder kleiner Umweg) ist dagegen genauso hoch wie beim Langstrecken-Mitnehmer.

 

www.mitfaan.de wurde zum 31.05.2003 eingestellt. Trotz massiver Werbung - auch die Agenda21-Gruppe Friedberg (nicht zu verwechseln mit Agenda 2010 ;-) hatte sich daran beteiligt - wurde nie die erforderliche Anzahl an Teilnehmern erreicht. Die liegt m.E. bei 100 Teilnehmern, die mehr oder weniger regelmäßig mitmachen. Erreicht wurden nur knapp 50 Teilnehmer, von denen nur 20 regelmäßig dabei waren. Vielleicht war die Zeit noch nicht reif dafür; Klimawandel war damals kein großes Thema.

Die Idee wurde aber wiederbelebt und überregional organisiert durch www.pendlernetz.de. Sogar der hessische Wirtschaftsminister wirbt jetzt für die Bildung von Fahrgemeinschaften unter www.pundm.hessen.de